Firmenengagement

Engagement

Unser Engagement in Berlin und darüber hinaus

Wir sind ein sozial eingestellter mittelständischer Handwerksbetrieb, der sehr viel Wert auf das Wohlergehen seiner Mitarbeiter legt. Doch nicht nur nach innen möchten wir etwas bewegen, sondern auch nach außen etwas anstoßen, indem wir lokale Initiativen im Kiez unterstützen oder uns auf Ebene der Geschäftsleitung in bundesweiten Verbänden mit der Thematik Wirtschaftsethik befassen.

1. Autohaus Golbeck aktiv im Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik

Der Geschäftsleiter Dr. Christoph Golbeck engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Wirtschaftsethik und bezieht das Autohaus Golbeck seit 2011 in diese Aktivitäten ein. Als Politologe hat sich Dr. Christoph Golbeck im Jahr 2011 dazu entschlossen mit der Autohaus Golbeck GmbH Mitglied im DNWE zu werden, um die Stimme des Mittelstands in den Diskussionsprozess rund um „Shared Value“ und Stakeholderansätze einzubringen. Von 2012 bis Ende 2015 vertrat er den Verband als Mitglied des Vorstandes.

Die Diskussion um moralische Neuorientierungen der Wirtschaft ist eine zentrale und grundlegende Herausforderung für unsere Gesellschaft. Dafür werden neue Formen des Dialogs zwischen Praxis und Wissenschaft benötigt. Es ist das zentrale Ziel des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik (DNWE), diesen Dialog zu fördern und zu führen. Dabei geht es nicht zuletzt um die Frage, welche politischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit sich Unternehmen ethisch verhalten können:

  • Was können wir tun, um das, woran wir moralisch glauben (im Geschäftsalltag) auch wirklich zu tun?

Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) wurde im Mai 1993 in Bad Homburg gegründet. Mitglieder des gemeinnützigen Vereins können natürliche und juristische Personen werden. Gegenwärtig sind mehr als 600 Mitglieder registriert, darunter viele Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kirchen und Wissenschaft. Die Geschäfte werden von einem ehrenamtlichen Vorstand geführt. Ihm steht ein Kuratorium mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft beratend zur Seite.

2. Verbandsengagement "Junge Unternehmer"

Die zweite Generation der Unternehmerfamilie engagiert sich im Verband „Die Jungen Unternehmer“ - der junge Ableges des Verbandes "Die Familienunternehmer" -  für die Belange des inhabergeführten Mittelstands. Der Verband repräsentiert die wirtschaftspolitischen Interessen von 180.000 Familienunternehmern in Deutschland, die acht Millionen sozialversicherungspflichtige Mitarbeiter beschäftigen.

Als alteingesessener Familienbetrieb und Teil unseres Kiezes im Friedrichshain sehen wir uns in der Verpflichtung, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen. Wir fragen uns immer wieder, welche Auswirkungen und Konsequenzen unser Handeln sowohl für unsere Mitarbeiter und Kunden als auch für unsere Nachbarn und deren Familien haben könnte. Aus diesem Grund sehen wir uns in der Pflicht für die Belange des inhabergeführten Mittelstands laut und deutlich Stellung zu beziehen. Wir vertreten dabei ein traditionelles Unternehmensverständnis, denn wir sehen den Inhaberin der Pflicht für sein Handeln die volle Verantwortung zu übernehmen. Er muss für das eingegangene Risiko jederzeit haftbar gemacht werden können. Zugleich sehen wir darin höchst moderne und innovative Prinzipien guter Unternehmensführung:

  • Wir halten als im Kiez verhaftete Kfz-Werkstätten trotz des steigenden Wettbewerbsdrucks und auch in unserer Branche weitverbreiteter Ausnutzung schlecht bezahlter Leiharbeit an den Gedanken von Fairness, sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit fest.
  • Wir möchten durch unser Geschäftsverhalten dazu beitragen, einen Mehrwert für alle Beteiligten zu schaffen. Das betrifft unsere Geschäftspartner und unsere Mitarbeiter genauso wie die Mitglieder unserer Unternehmerfamilie.

3. Gründung Verein “Unternehmen – Verantwortung – Gesellschaft e.V.”

Unter Mitwirkung eines Mitglieds der Unternehmerfamilie Golbeck haben neun Gründungsmitglieder aus Unternehmen, Wissenschaft und Medien im April 2013 in Berlin den Verein „Unternehmen – Verantwortung – Gesellschaft e.V.“ins Leben gerufen. Der Verein will das Thema „Corporate Social Responsibility“ in der Gesellschaft stärken, also die soziale Verantwortung hinterfragen, die Unternehmen für und in der Gesellschaft haben. Zugleich bildet der neue Verein den Trägerkreis von CSR NEWS, der führenden und meistbesuchten Informationsplattformen in Sachen gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen.

4. Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein

Als Mitglied des Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmervereins e.V. beteiligen wir uns an Aktivitäten und Veranstaltungen rund um die Unternehmerschaft im Bezirk.

5. Sponsoring des Vereins der Freiwillige Feuerwehr zu Buch e.V.

Trabbi der Freiwilligen Feuerwehr BuchSeit 2010 unterstützen wir mit einem Sponsoring den Verein der Freiwilligen Feuerwehr Buch.

Anlässlich zu deren 100-Jahr-Feier stellten wir eine Patenschaft für den Feuerwehr-Trabbi des Vereins, der auf Firmenkosten gewartet und gepflegt wird.

6. Sponsoring im Boxhagener Kiez

Wir versuchen als mittelständischer Betrieb in unserem Stadtteil auf möglichst viele Wünsche und Anfragen aus unserer Nachbarschaft zu reagieren. So konnten wir beispielsweise im Jahr 2014 den Abschlussjahrgangs eines Gymnasiums am Volkspark Friedrichshain mit einer kleinen Spende bei der Durchführung Ihres Abiturballs unterstützen.

Darüber hinaus fördern wir das Kinderprojekt „Die Arche“. Die Menschen hinter und in der Arche nehmen sich dem zunehmend auftretenden Phänomen der Kinderarmut an. Wie man auch auf der Internetseite des Vereins ‚„Die Arche“ christliches Kinder- und Jugendwerk e.V.’ nachlesenkann, hat es sich der Gründer Bernd Siggelkow zur Aufgabe gemacht, Kindern in Notlagen nicht nur ganz praktisch zu helfen, sondern „öffentlich auf Defizite in unserer Gesellschaft hinzuweisen, damit Kindern wieder vermehrt im Mittelpunkt stehen“. Diese Arbeit empfinden wir als Ausbildungsbetrieb als sehr wichtig und haben uns dazu entschieden die Arche zu unterstützen, indem wir dem Träger besondere Konditionen auf unsere Werkstatttarife anbieten.